Eingestellt – jetzt ist es raus…

Kurz vor dem Urlaub noch ein Post “in eigener Sache”. Nach vielen Überlegungen habe ich mich dazu entschlossen, mein über 10 Jahre währendes Projekt “M3U-Auto-Export” zu beenden.

Da stellt sich natürlich die Frage “Warum?”. Der eigentliche Hauptgrund ist, dass das Interesse sowohl auf Seiten der Nutzer (nur noch ca. 1 Download pro Monat) als auch bzw. vor allem auch bei mir selbst, stark gesunken ist. Unsere Autos und speziell auch unser neuer Zweitwagen sind CarPlay-fähig und dadurch wird natürlich ausschließlich Spotify genutzt und keine mp3s mehr auf USB-Sticks kopiert, um diese im Auto zu hören.

Die Zeit schreitet einfach voran und neue Möglichkeiten ergeben sich, also müssen alte Dinge auch irgendwann mal abgelegt bzw. beendet werden. Über 10 Jahre hinweg habe ich die Software weiterentwickelt und gepflegt und mit über 15.000 Downloads auch durchaus eine Reichweite erzielt. Aber die Pflege wird immer aufwändiger, da Apple sich von einem zentralen Bestandteil meiner Software, nämlich der Skriptsprache AppleScript, auf der der Plugin-Teil meiner Software basiert, immer mehr und mehr verabschiedet.

Ich hatte mich zum Start meiner Software auf AppleScript fokussiert, da dies die einzig damals verfügbare Möglichkeit war, die herstellerseitigen APIs von iTunes anzusprechen. Es gab andere Softwareentwickler, die sich direkt auf die XML-Datenbank bzw. das XML-File von iTunes gestürzt haben, jedoch mit dem Nachteil bei jeder iTunes-Änderung seitens Apple einen sog. Breaking-Change zu haben und hier also ständig extrem “hinterher” sein zu müssen, damit die Software immer läuft. Die Entscheidung war auch über die Jahre aus meiner Sicht gut, es gab für meine Software bis dato keinen Breaking-Change von Apple, selbst der Umstieg auf “Music” bereitete keinerlei Probleme.

Ergänzt wurde der Plugin dann etwas später mit einer nativ für macOS gebauten Administrations-Oberfläche, die es ermöglichte die Einstellungen für den Plugin vorzunehmen. Alles in allem ein recht rundes Produkt, welches über die Jahre guten Zuspruch hatte. Jedoch lässt dieser, wie erwähnt, nun doch recht stark nach und auch ich selbst nutze die Software wie gesagt gar nicht mehr. An dieser Stelle muss man also irgendwann zwangsläufig diese Entscheidung treffen. Und nun ist es soweit. Die Weiterentwicklung ist eingestellt, der Blog wird Richtung Ende des Jahres offline gehen und damit ist dieses Kapitel geschlossen. Die Software kann, solange es keinen Breaking Change gibt weiterbenutzt werden, jedoch muss man in der Administrationsoberfläche den “Update-Check” ausschalten, da dieser nach Abschaltung des Blogs (und der damit verbundenen REST-API für die Online-Check) ins fehlschlägt.

Was bleibt? Es bleiben über 10 Jahre Erfahrung, viele nette Emails von Nutzer, einige teilweise aus meiner Sicht großzügige Spenden für die Weiterentwicklung und einfach eine gute Zeit mit einem interessanten Hobby. Dafür möchte ich mich bei allen Nutzern und Interessierten herzlich bedanken. Oft habe ich auch die Frage gehört: Warum hast Du die Software nicht über den AppStore vertrieben und mehr Geld verdient? Darauf gibt es eine einfache Antwort: Es war für mich ein Hobby und das Teilen meiner Ergebnisse und der Austausch mit den Usern stand für mich im Vordergrund. Es war nie gedacht, daraus Profit zu schlagen. Ich nutze selbst sehr viel OpenSource Software bzw. freie Software und das war meine Contribution.

Herzlichen Dank & vielleicht bis zum nächsten Projekt!

Post navigation