Weimar 2019

Kurzurlaube sind für mich immer eine willkommene Abwechslung, um aus dem Alltagstrott auszubrechen. Im letzten Jahr hatten wir ja u.a. Dresden kennengelernt und in diesem Jahr fiel die Wahl auf einen Besuch von Weimar. Weimar, die Wiege der Demokratie und natürlich die Goethe- und Schiller-Stadt. Im Gegensatz zu unserem verlängerten Wochenende in Dresden hatten wir diesmal die Bahn als Verkehrsmittel gewählt. Grund hierfür waren meine aufgelaufenen Bahnbonus-Punkte, die uns zwei Freitickets (Hin-und Zurück in ganz Deutschland) bescherten. Ein Hotel dazu war auch recht schnell gefunden: Das Dorint-Hotel Am Goethepark.

Beides war eine wirklich prima Entscheidung: Die Anreise mit dem ICE und RE war geruhsam, komfortabel und sogar pünktlich (trotz 2 x Umsteigen, in München und in Erfurt). Das Dorint Hotel war sauber und gepflegt, dazu freundliches Personal und ein leckeres Frühstück. Was will man mehr? Eine Top-Lage! Und genau dies hat das Hotel! Wir konnten sämtliche Strecken bequem zu Fuss bewältigen und so waren wir auf kein weiteres Verkehrsmittel angewiesen. Zwischen Park an der Ilm und der Altstadt gelegen waren es meist nur wenige Minuten, bis man zu seinem gewünschten Ziel gelaufen war.

Blick vom Römischen Haus über den Park an der Ilm

Aber nun zu Weimar selbst: Man kann nur sagen, wirklich eine Reise wert! Das Städtchen mit seinen Kaffees und Lokalen ist wirklich wunderbar beschaulich und trotz der Touristen noch recht entspannt. Die Dichte an Museen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten ist wirklich phänomenal und nur für jeden zu empfehlen. 31 Museen und 12 Unesco Welterbestätten stehen zur Auswahl. Wir hatten neben dem wirklich gelungenen Wetter auch noch das Glück, dass von Samstag auf Sonntag die “Nacht der Museen” in Weimar stattfand und wir so die Möglichkeit hatten, abends sowohl das Goethe Wohnhaus, das Goethe-Nationalmuseum sowie das neu eröffnete Bauhaus Museum Weimar zu besuchen. Und das zusammen für 12 Euro (Familienkarte)! Am Sonntag haben wir dann noch Goethes Gartenhaus besichtigt und einen ausgedehnten Spaziergang im Park an der Ilm unternommen.

Auch kulinarisch waren wir gut aufgehoben und u.a. hatte es uns das Café Restaurant Frauentor in der Schillerstrasse als auch die Crêperie am Palais wirklich angetan.

Deshalb muss man einmal mehr als Resümee anerkennen: Wir kommen definitiv wieder!

Wie gehabt habe ich Euch ein paar Bilder in der Galerie verlinkt, damit Ihr Euch einen Eindruck verschaffen könnt.

Have fun!

Post navigation