Der Neue: BMW 220D Xdrive GRAN COUPE M-Sport

Es hat (wie immer) etwas gedauert, bis ich es schaffe, mal wieder einen Blogpost zu machen. Im konkreten Fall war dieser schon überfällig, denn seit Anfang August (genau 1 Tag vor unserem Urlaub!) wurde der “Neue” geliefert bzw. bereitgestellt. Zuerst gab es noch etwas “Hin-und-Her” in Sachen Bereitstellungstermin, vor dem Urlaub oder doch erst nach dem Urlaub war die Frage. Schlussendlich hat es dann aber doch noch genau am Tag vor unserem Urlaub geklappt.

BMW 220D Xdrive Gran Coupe

Nach Abstimmung des Übergabetermins fuhren wir mit etwas mulmigem Gefühl zur BMW-Welt nach München, um das Auto abzuholen. Ein Tag vor dem Urlaub – und dann gleich Anhänger dran und 1000 Kilometer fahren? Warum nicht – dann wird er wenigstens gleich etwas eingefahren war unser Gedanke. Trotzdem war es eine komische Situation, so nach dem Motto “Hoffentlich geht nix schief”.

Aber es hat alles geklappt, nach einem klassischen Bayerischen Weißwurstfrühstück im VIP-Restaurant der BMW-Welt (Teil des Abholungsbereichs) konnten wir den neuen BMW in Empfang nehmen und zwar stilgerecht präsentiert auf einer Drehscheibe. Nach einer kurzen Einführung durften wir das Fahrzeug dann auch direkt von dort mitnehmen und hinausfahren.

Aber nun zum Fahrzeug selbst: Ein BMW? Das wäre mir eigentlich nicht in den Sinn gekommen, denn ich zähle mich eigentlich nicht zu den “BMW-Fahrern”. Warum also doch? Wie immer war ein wichtiges Thema bei der Entscheidung der Antrieb: Es musste wieder eine Wandlerautomatik sein und der Motor sollte ausreichend Kraft bereitstellen, so dass man unseren Anhänger bequem ziehen kann (und das natürlich ohne gleich einen teuren schweren SUV zu wählen). Gar nicht so einfach. Ebenso war die Idee, dass das Auto mal wieder etwas ganz anderes sein sollte, als die vorherigen. Deshalb: Ein Gran Coupe – keine schlechte Idee. Der Antrieb war mir ja vom Mini Countryman schon bekannt und deshalb erschien das gesamte Paket als eine interessante Alternative. Nach Rückfrage bei einem BMW-Händler in Sachen Probefahrt, konnte schnell ein Termin ausgemacht werden, bei dem ich dann den Wagen ausgiebig testen konnte. Ursprünglich wollte ich den Wagen in der gleichen Antriebskonstellation bestellen, wie auch schon unseren Mini. Jedoch riet mir der Verkäufer vom B48 Benziner ab, da der Motor aufgrund der strengeren Abgasnorm einen weiteren Kat bekommen hat (“Otto-Partikel-Filter”) und dadurch ziemlich “zugeschnürt wirken würde. Er riet mir zum 2 Liter Diesel, denn dieser sei für dieses Auto die wohl beste Motorisierung. Nachdem die neuen Diesel ja in der KFZ-Steuer nach Abgasausstoß eingeteilt werden und der BMW mit AdBlue hier zu den Saubersten zählt, war auch das Kostenkapitel eigentlich geklärt. Also bestellte ich den BMW 220D Xdrive Gran Coupe als M-Sport mit noch ein bisschen Zubehör.

Was kann man zum Auto sagen? Es ist in Sachen Fahrwerk, Fahrkomfort, Leistung und Lautstärke ein Traum. Der 4-Rad-Antrieb ist super hecklastig ausgelegt und z.B. auf Schnee ist zu einem Heckantrieb nicht viel hin. Alles in allem ein wirklich toll zu fahrendes Auto. Der Motor ist jederzeit leise (und wenn dann etwas kernig), Leistung ist nahezu im Überfluss vorhanden. Der Anhänger ist nahezu unbemerkt zu ziehen, da das hohe Drehmoment hier keinerlei Mühe hat.

Das Fazit ist also rundherum positive, jedoch bleibt auch bei diesem Auto so ein ganz kleines Bisschen Wehmut. Denn der Jeep ist und bleibt mein Favorit in der Liste meiner Fahrzeuge. Es war bis dato das Auto, das mir unter dem Strich am meisten Freude bereitet hat und mir jedesmal beim Einsteigen ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat. Er war sicherlich in allen Details nicht so perfekt wie der Mini oder der BMW. Aber im Gesamtpaket für mich das Fun-Fahrzeug schlechthin.

Aber wie heißt es so schön, mal abwarten, was es als nächstes für ein Auto wird. Ist ja jetzt erstmal etwas Zeit bis dahin (GsD :-)).

Stay tuned!

Post navigation