Sony SELP 18105G

Meine Sony α5100 leistet ja bereits gute Dienste, jedoch erwies sich das Pancake Objektiv (im Kit mit dabei) als nur eingeschränkt tauglich. Das war beim Kauf jedoch schon bekannt, dass dieses Objektiv nicht für jeden Einsatzzweck sinnvoll und gut ist. Angespornt durch die Bilder meiner Tochter mit ihrer EOS 700D hab ich mir nun das Sony SELP18105G Zoom Objektiv zugelegt, das über den gesamten Zoombereich eine 4er Blende anbietet. Das Objektiv ist selbst bei maximalem Zoom bis in die Ränder knack scharf und bietet auch im Portrait-Modus eine schöne Unschärfe für den Hintergrund. Klar ist es keine Festbrennweite, die natürlich für Portraits optimal ist, aber zumindest deutlich besser als erwartet und für meine Einsatzzwecke mehr als genug. Natürlich geht mit dem deutlich größeren Objektiv auch eine deutliche Gewichtszunahme meiner Kamera einher. Jedoch habe ich mir ja gezielt eine Systemkamera ausgewählt, damit ich eben genau zu diesem Zweck unterschiedliche Objektive verwenden kann. Für den Alltag unterwegs ist das Pancake (SEL-P1650) vollkommen ausreichend und auch schön klein, um die Kamera einfach mitnehmen zu können. Vor allem das Gewicht der Kombination mit Pancake ist ideal. Wenn es dann optisch besser sein soll bzw. die Fotos ansprechender werden sollen, dann muss das neue 18-105er ran. Alles in allem für mich jetzt eine sehr gute Kombination. Neben der sehr guten Schärfe bietet das SELP18105G auch einen vollkommen lautlosen Motorzoom, der gerade für das Filmen eine Wucht ist. Langsames, gleichmäßiges Heranzoomen ohne Geräusch in der Tonspur ist nicht selbstverständlich! Da ich doch hin und wieder auch filme, ist das natürlich ein durchaus wünschenswertes Feature. Der nächste Urlaub kommt bestimmt und dann gibt es auch entsprechende Beispielsfotos und -filme.

Stay tuned & have fun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*